Loading Produkt wird zum Warenkorb hinzugefügt.
BITTE FÜGE PRODUKTE ZU DEINEM WARENKORB HINZU
DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Lederpflegemittel Detailansicht
€15
Leder Gepäckanhänger liegend
€25
Leder Kartenetui Flint
€59
Leder Kartenetui Palma
€29

Girl smiling sitting on her school desk and looking into camera

The Citizens Foundation

 

----------------------------

"Es ist die erfüllendste Arbeit, die ich je gemacht habe!"
- Isfandyar Inayat, Geschäftsführer von TCF

----------------------------


Führen mit Vision: In den ersten 20 Jahren 1.000 Schulen bauen.

The Citizens Foundation (TCF) eröffnete 1995 ihre ersten 5 Schulen mit ca. 700 Einschreibungen. Ihre Vision war es, bis 2016 1.000 Schulen zu bauen. Dies wurde bereits früher erfolgreich umgesetzt.

Jedes zehnte Kind weltweit, das nicht zur Schule geht, kommt aus Pakistan. Es hat - nach Nigeria - die zweithöchste Anzahl an Kindern, die keine Schule besuchen: 22,8 Millionen Kinder bekommen in Pakistan keine Schulbildung. Dies ist fast die gesamte Bevölkerung von Australien.

Die Bildungskrise ist gigantisch. TCF möchte Maßnahmen zur Bewältigung ergreifen und trägt aktiv zur Problemlösung bei. Sie ermöglichen den Bau von lokalen Schulen in Pakistan, die gegen den Analphabetismus ankämpfen.

Nimm durch Deine Tasche am Kampf für Gerechtigkeit teil!


5 Freunde, 1 Ziel

TCF begann mit 5 Freunden, die erfolgreich im Business stehen. Sie wollen aber mehr, und schließen sich deshalb zusammen. Sie wollen Teil der Lösung des Analphabetismus werden. Sie verkauften einige Grundstücke und investierten, um von eigenem Geld ihre ersten 5 Schulen zu bauen. Bald fingen viele an, sich ihnen anzuschließen und sie zu unterstützen; es wurde zu einer Bildungsbewegung.
Heute gibt es landesweit 1687 Schuleinheiten mit 275.000 Schülern. Es ist das weltweit größte Netzwerk privater Schulen im sozialen Bereich.
Vor 40 Jahren war Bildung in Pakistan eine Frage von Angebot und Nachfrage. Heute hat sich der Wert der Bildung verschoben und die Nachfrage ist drastisch gestiegen. Eltern wissen, dass es der Familie Wohlstand bringen wird. Sie sind bereit, in ihre Kinder zu investieren.
Das durchschnittliche monatliche Einkommen von TCF Alumnis, die 22 Jahre oder älter sind, ist 56% höher als das durchschnittliche monatliche Einkommen derer Väter, welches den ganzen Haushalt unterstützt. Dies zeigt, dass Bildung das Leben des Einzelnen chancenreich verändert und auch Einfluss auf die Gemeinschaften und Zukunft hat.
TCF misst ihr Ergebnis an der Anzahl der veränderten Leben. Bildung ermöglicht Freiheit, erzeugt Wahlmöglichkeiten für den eigenen Lebensweg und hilft der gesamte Familie eines Kindes. 


Das Modell von TCF basiert auf 4 Hauptpunkten

(1) Erstens, der Standort: Die Schule sollte in der Nähe von einer Gemeinde gebaut werden, damit Kinder problemlos in die Schule gehen können. Untersuchungen haben ergeben, dass die Einschreibung um 30% sinkt, wenn der Standort weiter als 1 km vom eigenen Zuhause entfernt ist. Wer sich keine Bildung leisten kann, kann sich meist auch keine Transportmittel leisten.
(2) Zweitens sollten Eltern und Kinder den erworbenen Bildungsmehrwert in ihrem Leben spüren. Wenn das Kind nach Hause kommt und seinen Eltern vorschlägt, „Hände zu waschen, sonst werden wir krank“, ihnen jegliches über respektvollen Umgang mit Mitmenschen oder neue Worte auf Urdu sagen kann, erkennen die Eltern die Lernkurve der Kinder. Sie hätten jegliches nicht zu Hause erlernen können. Die positive Entwicklung der Kinder anhand ihres Schulaufenthalts ist somit Zuhause spürbar.
(3) Drittens, das Lernumfeld. Die Schule sollte sicher und sauber sein - gerade für die Einschulung von Frauen ist das von großer Bedeutung. Eltern fühlen sich wohler, ihre Töchter auf weiblich geführte Fakultäten zu schicken, da sie wissen, dass es keinen Raum für sexuellen Missbrauch gibt. „Wir sind mit über 13.000 Frauen der größte weibliche Arbeitgeber in der Privatwirtschaft“, sagt Isfandyar Inayat. TCF-Schulen sorgen für eine ausgewogene Mädchen-Jungen-Ratio. Mit 48% und 52% bieten sie beiden gleiche Bildung. Isfandyar Inayat besteht darauf: „Es ist ein Mythos, dass Eltern ihre Töchter nicht zur Schule schicken wollen. Das tun sie, solange sie ihnen sichere Institutionen zur Verfügung gestellt werden.“
(4) Schließlich soll die Schule für die Eltern bezahlbar sein. Die Kinder zahlen für ihre Ausbildung eine geringe Gebühr –  zwischen 10 Cent und maximal 2.5€ pro Schuljahr. TCF hat beschlossen, eine minimale Gebühr einzuführen, weil sie eine Veränderung in der Selbstachtung bemerkt haben. Eltern haben somit nicht das Gefühl, dass ihre Kinder in Wohltätigkeitsschulen lernen und können die andere Partei zur Rechenschaft ziehen.
TCF bietet ko-edukative Primär- und Sekundarschulen bis zur 10. Klasse an. Mit Fächern wie Englisch, Mathematik, Naturwissenschaften, Sozialkunde, Literaturwissenschaft und Urdu erhalten Kinder eine hochwertige Ausbildung. Die Schüler lernen Werte wie Koexistenz, Mitgefühl und Dienst am Gemeinwesen. Durch ihre Alumni-Abteilung weiß TCF etwa von 90% ihrer ehemaligen Schülern, dass sie sich für eine Sekundarschulbildung und 45% für eine höhere Weiterbildung entscheiden.

 

----------------------------

„Danke für eure umfangreiche Recherche und Investition in die Suche nach glaubhaften Institutionen, die ihr unterstützen könnt.
Wir sind sehr stolz darauf, von Buckle & Seam für eine Zusammenarbeit ausgewählt worden zu sein.“

----------------------------

Unsere Zusammenarbeit begann mit der gemeinsamen Überzeugung und Verständnis, dass alle Antworten am Ende in der Bildung liegen. Was Pakistan tatsächlich hilft, sind Investitionen in Bildung. Die Unterstützung von Buckle & Seam hat bis jetzt bis zu 350 Leben verändert, indem die Kinder von der Straße ferngehalten werden. Es sind nicht nur 350 Kinder, sondern auch ihre Familien, die von der Unterstützung profitieren.

Unterstütze unsere Mission!

young children running in the school, happy faces

 

 

COVID-19 als Herausforderung und Chance

Eine der größten Herausforderungen während COVID-19 war die erschütternde digitale Kluft. Nur 2% aller Kinder in Pakistan sind mit zuverlässigen Geräten ausgestattet und mit dem Internet verbunden.
Nach einer solchen Lernpause, wenn keine Intervention erfolgt, ist ein starker Rückgang der Einschulungsrate aufgrund des Bildungsrückgangs zu verzeichnen. Laut Save the Children UK werden 1 Million Schüler nicht zur Schule zurückkehren. Um die Fortsetzung der Bildung zu gewährleisten, hat sich TCF mit dem pakistanischen Fernsehen zusammengetan und fernsehbasierte Programme für Kinder entwickelt. Außerdem haben sie ein zweiwöchentlich erscheinendes Magazin mit Geschichten, Rätseln und Übungen mit diversen Aufgaben erstellt, die den Kindern zum Ausfüllen und Zurückgeben an den Lehrer übergeben werden. Ältere Schüler können sich unter Einhaltung aller Sicherheitsvorkehrungen in kleinen Gruppen außerhalb der Schule mit Freiwilligen oder Lehrern treffen. Auch Beratungsgespräche während und nach des Lockdowns für Kinder und Eltern, wurden gefördert, um wieder in das System zu finden. TCF arbeitet kontinuierlich an einem Projekt zur Erhaltung der Bildung in Krisenzeiten.
Wir sind froh, mit TCF zu kollaborieren und freuen uns auf weitere Erfolge. 
Erfahre hier mehr über TCF.

Mehr

0 Kommentare