Loading Produkt wird zum Warenkorb hinzugefügt.
BITTE FÜGE PRODUKTE ZU DEINEM WARENKORB HINZU
PFLEGEMITTEL HINZUFÜGEN
Lederpflegemittel Detailansicht
€15
Kartenetui Palma Leder Braun Frontansicht mit 20 Euro Geldschein und Kreditkarten
€49
Kartenetui Cusco
€39
Kartenetui Flint Leder braun geöffnet mit Kreditkarte
€59

Echtes Leder braucht Pflege

Leder ist mit eines der ältesten Materialien der Welt. In der Steinzeit erfunden, über die Zeit der Ägypter ausgefeilt, wird es wohl immer eines der meist genutzten Materialien überhaupt bleiben. Zumindest aber noch für eine sehr lange Zeit. Das liegt daran, dass in unserer Gesellschaft noch immer sehr viel Fleisch konsumiert wird. Bei dessen Beschaffungsprozess fällt das Leder als eine Art „Abfallprodukt“ an. Als nachhaltiges Unternehmen sagen wir, dass es Verschwendung wäre, dieses „Abfallprodukt“ nicht zu verwerten.


Das gewisse Know-How

Wir von Buckle & Seam verwenden nur echtes Rindsleder aus dem Norden Pakistans. Wie die meisten Lederproduzenten beziehen wir unser Leder aus der Lebensmittelindustrie. Auch das ist Teil unserer Philosophie von nachhaltiger Produktion. Unser Leder wird dort verarbeitet, woher wir es auch beziehen, um unnötige Zwischenschritte der Produktion zu vermeiden, aber vor allem, weil Pakistan ein Land von endloser Tradition der Handarbeit ist. Außerdem wird das Leder in seiner vollen Stärke verwertet, sodass möglichst alle einzelnen Schichten erhalten bleiben. Durch diesen Prozess erhalten wir ein besonders robustes Endprodukt. 

Durch das spezielle Auswahlverfahren, die Produktion und das Design, schaffen wir ein Produkt, dass Dein Leben lang hält. Wenn man den Fakt bedenkt, dass es so etwas wie Leder schon in der Steinzeit gab, ist es nicht unwahrscheinlich, dass Deine nächste Tasche Dich überleben wird.

Was tun damit Leder ein Leben lang hält?

In diesem Fall hast Du mehrere Optionen. Erstens muss gesagt werden, dass Lederprodukte in der Regel nicht unbedingt gepflegt werden müssen! Trotzdem steht fest, dass ein bisschen Pflege Leder nicht schlechter werden lässt. Ganz im Gegenteil. Ganz zu Beginn wussten die Menschen noch nicht, wie Leder, beziehungsweise Tierhaut, richtig behandelt werden muss. Es fing also damit an, dass die Tierhaut während der Steinzeit erst völlig unbehandelt verwendet wurde. Allerdings bemerkten sie damals ziemlich schnell, dass das Material so keine lange Lebensdauer aufweist. Es wurde experimentiert. Zum Glück. Am aller meisten mit tierischen Fetten, mit denen die Häute eingefettet wurden. Das konservierte sie und sorgte für eine weiche Struktur. Nach Ende der Steinzeit entwickelte sich etwas Neues. Der Prozess der pflanzlichen Gerbung wurde entdeckt. Seit jeher werden Tierhäute mit pflanzlichen, tierischen oder ätherischen Ölen behandelt, um das Produkt zu schaffen, das wir noch heute als Leder bezeichnen.

Wie pflege ich meine neue Ledertasche angemessen?

Lederpflege, wann und wie oft?

Womit sollte man Leder einfetten, wie pflege ich Echtleder und wie oft sollte das ganze eigentlich passieren?. 

Theoretisch kannst Du von Dir verwendetes Leder so oft und so viel pflegen wie Du willst. Niemand kann Dich aufhalten, versprochen. Hierbei kommt es darauf an, wie viele Lederprodukte Du besitzt und wie viel Zeit Du praktisch investieren möchtest in etwas was theoretisch nur alle zwei Monate nötig ist. Und das auch nur, wenn das Material wirklich täglich genutzt wird. Also: Don't panic.

Lederpflege sollte an gezielten Stellen zum Einsatz kommen, wenn es sich um Kratzer oder Unregelmäßigkeiten im Material handelt. Wenn Deine Tasche gestern in der Bahn versehentlich mit der Nietenjacke des Stadtpunks kollidiert ist, solltest Du in Erwägung ziehen die davon getragenen Blessuren schnellstmöglich zu behandeln. Zerkratztes Leder ist aber nur ein möglicher Einsatz für Dein neues Lederpflege-Set. Du kannst Deine Produkte aus Leder auch mit Wachs, Öl oder sonstigem behandeln, wenn Dir ihre Oberfläche zu rau oder hart wird. Bei diesem Prozess solltest Du natürlich dazu übergehen nicht nur einzelne Bereiche zu pflegen und zu reinigen, sondern das gesamte Produkt. Am besten du nimmst Dir die einzelnen Flächen Stück für Stück vor. So wird einer ungleichen Färbung entgegengewirkt.


Welche Lederpflege zu welchem Leder?

Wir empfehlen beispielsweise unsere Lederpflege aus Carnauba und Bienenwachs. Carnauba ist ein Wachs, das aus der Carnaubapalme gewonnen wird und im Übrigen das härteste natürliche Wachs, das bis jetzt bekannt ist. Es hat einen hohen Schmelzpunkt und ist deshalb auch resistent gegenüber direkter Sonneneinstrahlung und extrem hohen Temperaturen im Allgemeinen. Perfekt für den nächsten Sommerurlaub.

Gibt man Lederpflege bei Google ein, poppt sofort das erstbeste Amazon-Angebot auf. Allerdings ist es auch hierbei sinnvoll ein wenig Recherche zu betreiben, als direkt zum Mainstreamprodukt zu greifen. Es kommt vor allem darauf an, mit wie viel Chemie Du Deine Artikel aus Leder pflegen möchtest. Ein billiges und trotzdem effektives Mittel zur Lederpflege ist Kokosnussöl. Erhältlich in allen Drogerien und Supermärkten ist es leicht zu beschaffen und auch in anderen Bereichen des Haushalts nützlich. Wer sich nicht auf Hausmittel verlassen möchte, kann sich auch bei einem Schuster erkundigen, oder ein bisschen intensiver nachforschen. Ein klassischer Tipp ist auch, einfach Schuhcreme zu verwenden. Natürlich nur farblose!

In vierSchritten zur richtigen Lederpflege

1. Besorg Dir einen leichten, feinporigen Schwamm

(Das kann ein Makeup-Schwämmchen sein, oder der Schwamm der in unserem Lederpflege-Set enthalten ist.) und natürlich ein von Dir gewähltes Pflegemittel!


2. Reinige Deine Tasche

Geh sicher, dass die Oberfläche, die Du pflegen möchtest staubfrei ist.


3. Trage Dein Wachs oder Dein Öl in kreisförmigen, gleichmäßigen Bewegungen auf. 

(Nicht wundern, dieser Teil des Leders wird sich für einige Zeit dunkler färben als der Rest Deines Produkts.)


4. Dieser Schritt ist nur für Neulinge der Lederpflege.

Wenn Du Dir nicht sicher bist, wie Dein Produkt zur Lederpflege auf Deinem Rucksack oder Deiner Aktentasche wirkt, probiere den Vorgang zunächst an einer unauffälligen Stelle aus. So kannst Du sicher gehen, dass Dir das Endprodukt gefallen wird.


P.S. Good things take time. Gib dem ganzen ein wenig Zeit zu wirken und Deiner Lieblingstasche vielleicht einen Tag Pause.
It'll be worth it!

Leder bedarf regelmäßiger Pflege

Wir haben gelernt, um echtes Leder zu reinigen und zu pflegen eignet sich die Anschaffung eines Mittels zur Lederpflege. Es gibt verschiedene Formen von Lederpflege. Ob Lederbalsam mit Bienenwachs, Kokosnussöl aus der Drogerie oder fancy Lederconditioner aus dem Internet.  Diese Mittel helfen nicht nur die von Dir gewünschte Oberflächenstruktur zu erzielen, sondern können auch Kratzer aus Deiner Tasche entfernen, oder sie zumindest weniger sichtbar machen. Damit kannst Du einiges an Geld sparen, weil Du jetzt dazu in der Lage bist, Deine Lederprodukte selber instand zu halten und zu reparieren. Vor allem lieben wir DIY-Projekte. 

UND: Es ist kein Problem, wenn Du zu den Menschen gehörst, die ihre Taschen und Handtaschen überhaupt nicht pflegen wollen. Denen der Vintage-Look und die individuelle Patina gefällt den eigentlich alle Lederprodukte über die Jahre entwickeln. Do what you like.

Lass dich inspirieren!

0 Kommentare