Loading Produkt wird zum Warenkorb hinzugefügt.
BITTE FÜGE PRODUKTE ZU DEINEM WARENKORB HINZU
PFLEGEMITTEL HINZUFÜGEN
Lederpflegemittel Detailansicht
€15
Kartenetui Palma Leder Braun Frontansicht mit 20 Euro Geldschein und Kreditkarten
€49
Leder Kartenetui Cusco
€39
Kartenetui Flint Leder braun geöffnet mit Kreditkarte
€59

AMN Primary School

AMN Primary ist die Grundschule, die wir seit unseren Anfängen unterstützen. Sie befindet sich in Mehmoodabad (Urdu: محمود آباد), einem der ärmeren Viertel im Osten Karachis. Die Kinder starten hier bereits im Alter von ca. 5 Jahren in der Pre-Nursery Klasse und haben die Möglichkeit bis zum Übertritt nach der 5. Klasse, hier die Schule zu besuchen. Die Eltern der Kinder sind oft Rikscha Fahrer oder betreiben einen kleinen Obststand. Ohne AMN Primary hätten viele der Kinder keine Möglichkeit, zur Schule zu gehen. Die Schule hat sieben Lehrerinnen und besteht aus zwei Räumen, die zusammen ca. 60qm haben. Sie liegt zwischen einer Werkstatt und einem Friseur an einer kleinen Kreuzung in Mehmoodbad. Sie wird daher oft als Garage School (Gargenschule) bezeichnet, aber damit ist bald Schluss...

Wie alles begann

Zum Beginn unseres Engagements hatte die Schule rund 30 Schülerinnen. Sie wurde vor über 40 Jahren von Asads Mutter als Einrichtung für Mädchen gegründet. Damals ging es primär um die Vermittlung von Werten und Aufklärung zur Damenhygiene. Über die Jahre wuchs die Schule kräftig und auch Brüder und Cousins der Mädchen durften nun die Schule besuchen. Vor dem ersten Lockdown im März, wurden hier 137 Schülerinnen und Schüler in einer Vormittags- und einer Nachmittagsschicht unterrichtet. Nachdem die Covid Pandemie viele Familien schwer getroffen hat, nahmen einige Eltern ihre Kinder aus der Schule, damit sie die Eltern bei der Arbeit unterstützen können. Vor dem zweiten Lockdown am 26. November mit einer Schulschließung waren es so 96 Schülerinnen und Schüler.

Der Umzug

Mit den beiden Schichten und den räumlichen Gegebenheiten stoßen wir an die Kapazitätsgrenze. Da wir aber weitere Kinder in der Schule aufnehmen wollen, befindet sich die Schule derzeit im Umzug. Zu Beginn meiner Zeit in Pakistan, traf ich mich viel mit Asad und Fauzea, die heute die Schule betreuen und sich um die Einstellung von Lehrerinnen kümmern. Wir suchten nach einer passenden Location in der Umgebung, sodass wir all unsere bisherigen Schülerinnen und Schülern in das neue Gebäude mitnehmen können. Die Mädchen und Jungen kommen alle aus dem umliegenden Viertel und laufen zur Schule, da für Transport in weiter weg gelegene Schulen oft das Geld fehlt. Wir haben uns alle sehr gefreut als wir ein passendes Gebäude gefunden hatten. Es liegt nur ein paar Straßen weiter in einer Gegend in der zwei weitere Schulen, private Schulen für weniger bedürftige Kinder, sind. Das Gebäude hat drei Stockwerke und einen großen Keller mit Fenstern, der als Spiel- und Gymnastikraum dienen wird. Nachdem das Gebäude zunächst renoviert werden musste, ziehen wir aktuell weitere Wände in das Gebäude, um jeder Klasse ein eigenes Klassenzimmer bieten zu können.

Wie es weitergehen soll

Vor einigen Tagen war ich mit Asad und Fauzea auf dem Möbelmarkt, um weitere Bänke und Tische für die Schule zu kaufen. Wir möchten nämlich mit dem Beginn des neuen akademischen Jahrs weitere 150 Schülerinnen und Schüler aufnehmen. Dafür stellen wir gerade eine neue Schulleiterin ein und suchen nach weiteren Lehrkräften. Langfristig möchten wir insgesamt bis zu 500 Kinder dort unterrichten lassen. Um auch die Qualität weiter zu verbessern, werden die Lehrerinnen in Zukunft mehr Training und Fortbildung erhalten. Wir sind alle sehr gespannt auf den Tag, an dem die Schülerinnen und Schüler das erste Mal ihre neue Schule betreten werden. Mehr dazu, wenn es soweit ist...

Bis 2025 10.000 Kindern den Zugang zu Bildung ermöglichen

Mehr

0 Kommentare